Finger weg von Billigstoffen

Vorher / Nachher
Vorher / Nachher

Ich behaupte von mir, dass ich nicht gänzlich auf den Kopf gefallen bin. Ich bin kein Genie, aber mein Gehirn ist im Allgemeinen ein wirklich zuverlässiger Begleiter. Auch sind mir Werbestrategien bekannt und auch das kleine Männchen in meinem Kopf (nennen wir es mal Vernunft) regt sich gelegentlich und fragt frei heraus: „Brauchst du das wirklich?“ und setzt so einiges an Denk- und Entscheidungsprozessen in Gang. Aber wenn ich auf günstige, nein in diesem Fall falsches Wort, billige Stoffe stoße, dann bin ich nicht mehr zurechnungsfähig. Und es ärgert mich immer wieder, wenn ich das mache.

Vor einigen Wochen hatte ich mir aus einem solchen Tedox Stoff eine wirklich gemütliche Lümmelhose genäht. Ich habe sie ganz gerne getragen und entsprechend auch gewaschen. Aber schon nach der zweiten Wäsche sah die Hose nicht mehr so toll aus. Sie ist eingelaufen, und zwar in alle Richtungen, und hat wirklich deutlich an Farbintensität eingebüßt. Zudem ist die Oberfläche furchtbar aufgeraut.

Ich habe die Hose nicht am Fluss auf einen Stein geschlagen oder auf dem Waschbett mit Gallseife bearbeitet oder in Chlorbleiche eingelegt. Sie wurde, wie alle anderen dunklen Sachen, mit einem Farbwaschmittel ohne optische Aufheller bei niedriger Temperatur gewaschen und auf der Leine getrocknet. Warum werden solche Stoffe eigentlich hergestellt und warum zur Hölle kaufe ich diesen Mist dann auch noch? Die Mama Boony habe ich dann aus wirklich gutem Jersey genäht und was soll ich sagen, die sieht auch nach mittlerweile sicher 10 Wäschen noch super aus. Passform, Stoffstruktur, Farbe, alles im grünen Bereich. Leider habe ich von dem Billigstoff noch einiges und weiß jetzt wirklich nicht mehr, was ich damit machen soll.

 

Ich mache immer mal wieder gerne bei folgenden Linkpartys mit: Fräulein Rohmilch, Creadienstag, Meertje, RUMS, Lieblingsstück4me, Freutag, Nähfrosch, Kiddi Kram, Meitlisachen, FamSamstag, Crealopee, Happy Recycling, Art of 66 & Kopfkino, Mittwochs mag ich, Mamawerk am Montag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Doris (Mittwoch, 14 Januar 2015 16:31)

    Ach Menno... ;o(
    Das ist ja wirklich ärgerlich!!!
    LG Doris von wiesennaht

  • #2

    Andrea (Mittwoch, 14 Januar 2015 17:00)

    Nein, wie ärgerlich! Schade um die schöne Hose!

    Schöne Grüße
    Andrea

  • #3

    Silva (Mittwoch, 14 Januar 2015 19:14)

    Mensch, wie ärgerlich ist das denn - die schöne Hose :(

    Wenn du noch so viel Stoff übrig hast, dann könntest du ja vielleicht ein KSW damit ausrichten. Mit dem Hinweis, dass der Stoff einläuft und Farbe lässt, wissen die Teilnehmerinnen ja auch von vorn herein, worauf sie sich einlassen. Da oft Taschen und Dekoartikeln aus den Stoffstücken genäht werden, ist das vielleicht auch nicht weiter problematisch. Schau doch mal bei AppelKatha vorbei (http://appelkatha.blogspot.de/p/kreativestoffverwertung.html).

    Liebe Grüße
    Silva

  • #4

    Jasmin (Mittwoch, 14 Januar 2015 19:28)

    Oh nein wie schade.
    Da hilft wohl auch kein Färben mehr. Ab damit in die Putzlappenkiste. Oder du reißt es in Streifen und machst Flickerl Teppiche oder Füllmaterial daraus.

  • #5

    Hanne (Mittwoch, 14 Januar 2015 19:59)

    Echt ärgerlich mit der Hose, aber so einen Griff ins Porzellan hat glaub ich jeder schonmal gemacht...
    Ich bin schon etliche Male ganz erfolgreich an dem Tedox Jersey vorbeigelaufen, weil ich den vom Anfassen schon so labberig und fies fand. Da hat mich mein Fingerspitzengefühl ja nicht getrügt, wenn ich jetzt das Wasch-Ergebnis bei dir sehe :-/
    LG Hanne

  • #6

    Nria (Donnerstag, 15 Januar 2015 07:52)

    Das ist ja blöd! Ich versuche mich von Billigstoffen fernzuhalten ... lieber nach reduzierten Stoffen gucken.
    Wenns doch mal ein qualitativer Fehlkauf war, taugts zumindest noch für Probeteile. Die müssen ja keine Wäsche aushalten.

  • #7

    Llewella (Donnerstag, 15 Januar 2015 09:42)

    oh verflixt, das ist ärgerlich. Bestätigt mir aber, daß ich gut daran tue, so etwas zu unterlassen. Wenn ich Probetrile Nähe, nehme ich eher Trigema Putzlappen, da weiß man zwar im Vorgeld nicht, was für einen Stoffrest man bekommt aber bislang war die Wualität immer gut.

    Gruß
    Llewella

  • #8

    quiltfru (Donnerstag, 15 Januar 2015 09:49)

    Näh doch ein paar andere Sachen damit und geb es zur Caritas, oder irgendeiner anderen Organisation in Deinem Ort. Die Leutchen, die dorthin kommen, brauchen etwas zum Anziehen und denen ist es total wurscht, ob es ausbleicht oder nicht. Vielleicht kannst Du die Situation mit dem Einlaufen verbessern, wenn Du den Stoff vorher einmal wäscht.
    Liebe Grüße, Birgitt

  • #9

    Anna (Donnerstag, 15 Januar 2015 10:02)

    Ach Mensch... das ist ja schade :-(
    Aber da bist du nicht die einzige. Ich hatte das bei dem Dirndl... zum Glück hatte ich den Stoff vorher gewaschen, denn ich konnte ihn noch vor dem Verarbeiten reklamieren. Dann hatte ich mir zu Beginn meiner Nähkarriere auch eine Lümmelhose aus schwarzem Jersey genäht. Der Stoff war auch relativ günstig und sie sieht mittlerweile auch sehr verwaschen aus. Aber die ist nicht eingegangen. Sie ist eher ausgeleiert. Und hat echt an Farbe verloren. Also du bist nicht die einzige...

  • #10

    JuNE (Freitag, 16 Januar 2015 09:29)

    Das ist wirklich ärgerlich. Die gewaschene Hose sieht wie eine ganz andere aus! Und dann noch so viel übrig? Vielleicht nutzt du es zum Füttern von Ballonröcken /-Kleidern oder Jacken oder ... Vorher waschen solltest du es aber wohl;-) LG, Julia

  • #11

    claudia (Freitag, 16 Januar 2015 19:49)

    ach nein wie ärgerlich!!!die ganze arbeit umsonst. da muss man dem billg müll den kampf ansagen.alles liebe claudia

  • #12

    Jutta (Dienstag, 20 Januar 2015 15:47)

    ...das ist sehr sehr ärgerlich! Da steckt ja nicht nur Arbeit drin, man näht ja ein bisschen auch mit dem Herzen.
    Aber nicht jeder Stoff von Tedox ist schlecht. Die bunten Baumwollstoffe für nur 4 Euro pro Meter sind echt klasse.

  • #13

    Lara (Mittwoch, 21 Januar 2015 23:41)

    Ahh, wie ärgerlich!
    Ich habe ähnliche Probleme, leider war es bei mir nicht mal ein preiswerter Stoff: färbt aus wie blöde und stinkt, trotz bestimmt schon 6x waschen, einlegen in Essig, in Zitronenwasser und behandeln mit Zeugs, mit dem Farbe nach dem Batiken im Stoff gehalten wird. Doch sobald der Stoff nass wird, färbt er ab.
    Ich habe daraus die Partnerboonys genäht und auch noch ziemlich viel übrig...

    Liebe Grüße
    Lara

  • #14

    Anna (Freitag, 08 Januar 2016 09:16)

    Hey,

    habe genau den gleichen Stoff dort gekauft und kann deine Erfahrung leider 1:1 teilen :(
    Ich hatte einen total süßen BabyStrampler genäht...
    LG

  • #15

    Steffi (Dienstag, 28 Juni 2016 10:54)

    Das ist wirklich blöd.

    Das war, glaube ich, einer der ersten Jerseystoffe bei Tedox. Die Stoffe mir den Linien und Sternen sind bei mir noch nicht eingelaufen oder ausgebleicht, obwohl ich die daraus genähte Kleidung schon sehr oft gewaschen habe.

    An dem Jersey mit den Punkten gehe ich auch immer vorbei, weil der sich wirklich nicht so gut anfühlt. Aber die anderen finde ich toll.

  • #16

    Melanie (Freitag, 30 September 2016 07:38)

    Evtl für Sternen Kinder was nähen, Krankenhäuser freuen sich auch darüber.... Puppenhaus verkleiden damit etc