Di

20

Jan

2015

Eine Schnabelinabag soll`s werden

erst mal alle Zutaten sammeln
erst mal alle Zutaten sammeln

Die Schnabelina Tasche finde ich schon länger schön, habe mich aber immer gesträubt sie zu nähen, weil sie doch aus sehr vielen Teilen besteht und ich befürchtet habe, dass sie schlussendlich als UFO (Unfertiges Objekt) auf meinem Tisch liegen bleiben würde (und ich hatte Recht). Da habe ich lieber immer andere kleinere und schnelle Sachen unter der Nähmaschine hervorgezogen. Und außerdem sieht eine solche Tasche auch nur gut aus, wenn man sie ordentlich näht und das war mit meiner alten Nähma ein Ding der Unmöglichkeit. „Der kürzeste Weg zwischen zwei Punkten ist eine Schlangenlinie!“ witzelte der Lieblingsmann gerne. Da er mir dann aber eine wirklich tolle Brother zu Weihnachten geschenkt hat, sehe ich ihm das Geläster hier und jetzt ganz offiziell und großzügig nach ;-)

Tja, mit der neuen Nähma und dem Geburtstags- Weihnachtswunsch der lieben Jutta nach einer neuen schönen Schwimmtasche hatte ich ja nun keine Ausrede mehr. „Ohne Tasche kein Schwimmen“ verkündete Jutta außerdem. Ihr hättet mal das Käferchen erleben sollen, als Jutta diese Ankündigung machte. Das fand sie GAR NICHT lustig!

Zugeschniten ist schon
Zugeschniten ist schon

Die kleine Menschin ist eine echte Wasserratte und Jutta ist eben die Mutter ihres liebsten Mitschwimmers. Seither belästigt mich das Käferchen also ständig und bei allen passenden und unpassenden Gelegenheiten mit der noch immer nicht fertigen Tasche. Letzte Woche behauptete sie sogar steif  und fest, dass Henry nur nicht mit beim Schwimmen sei, weil ich die Tasche noch nicht fertig habe. Das Argument, dass er samt Familie im Urlaub ist, wollte sie nicht gelten lassen. Vergaß ihren Kummer aber, als Tom stattdessen mitkam. Die beiden haben zwar mehr Zeit unter als über Wasser verbracht und dadurch wohl auch ihren Flüssigkeitsbedarf für die kommenden 10 Jahre gedeckt, schließlich tauchen nur Anfänger mit geschlossenem Mund und trinken dadurch nicht das halbe Becken leer, aber sie hatten ihren Spaß. Gestern nun standen wir im Keller und das Käferchen erblickte die Tasche, oder das, was mal eine Tasche werden sollte. „Mensch Mama, nug jetzt, Tasche ferti mach!“ verkündete das Käferchen  sehr bestimmt und hockte sich auf meinen Nähtisch, legte die Füßchen auf meine Overlock und begann zu singen. Das macht sie in letzter Zeit gerne und es amüsiert mich auch, aber es hilft beim Nähen wirklich gar nicht. Tja, also lag das Schnittmuster und lag und lag und lag.



Und da las ich folgendes bei Hauptstadtmonster:


Jeder kennt sie, jeder hasst sie und trotzdem passiert es immer wieder,dass sich UFO´s in der Nähecke breit machen. Nein ich meine nicht Raumschiffe von fremden Planeten, sondern UnFertige Objekte!!!”


Und denen sagt sie jetzt den Kampf an. Und zwar so:


Vom 01. Januar bis 01. April kann man alle 14 Tage die  Fortschritt auf ihrem Blog verlinken. Die Verlinkung ist jeweils 14 Tage lang möglich!


Na, da mache ich doch mal mit.


Ich werfe die Tasche für Jutta in den Ring. Mit ein wenig Glück schaffe ich es so wirklich mal sie fertigzustellen. Gruppendruck soll ja manchmal helfen. Und oh Wunder, es wirkt schon. Ich habe die Stoffe rausgesucht, mich entschieden welche Teile ich annähen werde und welche nicht (gibt ja viele Optionen) und zugeschnitten habe ich sie jetzt auch schon. Jetzt muss ich nur dringend Gurtband kaufen, da habe ich nur die Hälfte dessen da, was ich benötige.



Ich mache immer mal wieder gerne bei folgenden Linkpartys mit: Fräulein Rohmilch, Creadienstag, Meertje, RUMS, Lieblingsstück4me, Freutag, Nähfrosch, Kiddi Kram, Meitlisachen, FamSamstag, Crealopee, Happy Recycling, Art of 66 & Kopfkino, Mittwochs mag ich, Mamawerk am Montag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Anna (Montag, 19 Januar 2015 11:46)

    Dein Beitrag ist ja klasse :-) Beim Lesen kam ich mir vor, als ob ich ein Kinderbuch lesen :-) zauberhaft!!!
    Eine Schnabelina?? Ich habe total Respekt vor dieser Tasche :-)
    Aber du schaffst das! Ich drücke dir die Daumen und bin schon gespannt auf das Endergebnis!
    Übrigens habe ich am Wochenende angefangen, meine "UFOs zu erledigen" :-) Nur noch zwei Projekte (von 6), dann bin ich fertig :-)
    LG Anna

  • #2

    Jasmin (Montag, 19 Januar 2015 19:45)

    Die Schnabelina? Das sind doch 80 Seiten ebook. Respekt. Bin mal auf das Ergebnis gespannt.

  • #3

    Frau Hauptstadtmonster (Montag, 19 Januar 2015 23:48)

    Eine Schnabelinabag ist die tollste Tasche überhaupt. Ich habe meine erste beim Sew Along genäht und liebe sie sooo sehr. Die zweite dümpelt noch bei den anderen UFOs...

    Ich freue mich, dass du mitmachst und bin schon gespannt auf deine Schnabelinabag. Du schaffst das.

    Liebe Grüße von Frau Hauptstadtmonster

  • #4

    Andrea (Dienstag, 20 Januar 2015 14:08)

    Ertappt*lach
    bei mir liegt auch eine Schnabelinabag in Mini. Papier ist ausgeschnitten der erste Stoff liegt da und somit auch meine erste Ausrede...grundlage soll Jeansverwertung werden und dafür brauche ich die große Hose von Herrn Chaos (versteht sich von selbst, dass ich verdränge dass ich die inzwischen habe) und und und.
    Na jedenfalls dank deines Beitrags werde ich das Teil nun fortsetzen und schau mir dann auch mal die Seite von Hauptstadtmonster an.

    Danke für die wieder sehr angenehm zu lesende Motiviation unfreiwilliger Art ;-)

  • #5

    Hej Hanse (Dienstag, 20 Januar 2015 20:45)

    Wow! Ich bewundere deinen Elan und deine Geduld und bin sehr gespannt, wie die Tasche ausschauen wird! Liebe Grüße zu dir, Ulli