Do

02

Okt

2014

Stoffabbau Nr. 1: Ein Leseknochen für Frau Käferin

Leseknochen
Leseknochen

Oktoberprojekt Stoffabbau heißt der verheißungsvolle Auftrag von Emma. Na da mache ich doch mal mit. Ich bin nämlich die Königin von Stoffrestehausen! Und von der Mummo habe ich ja unlängst Berge an Stoff geschenkt bekommen und auf dem Stoffmarkt war ich auch noch und bei Tuchfühlung und … Sagen wir es mal so, ich habe genug Material zur Verfügung.

Der erste Auftrag lautet: Nähe einen Leseknochen/ein Kissen/eine Nackenrolle. Eigentlich ist ein Komma zwischen den drei Sachen, aber mir gefällt es mit / besser, denn 3 Sachen schaffe ich wohl eher nicht und eine Nackenrolle brauche ich auch nicht AUßERDEM ist ein Leseknochen ja im Grunde sowohl Kissen, als auch Nackenrolle, als auch Leseknochen eben. Wie man sieht, ich kann alles wegdiskutieren, ich brauche dafür nur ein paar Wörter mehr :-)

Der Leseknochenstoff war schnell gefunden. Ein Blumenrankenstoff vom Möbelschweden, der hier schon seit einem guten Jahr gelagert wird und der blaue Feincord von der Mummo, der sicher schon im zweistelligen Jahresbereich unterwegs ist. Das Käferchen war beim Zuschneiden so begeistert von den Stoffen, dass ich auch gleich noch eine Hose für sie zugeschnitten habe. Die habe ich aber noch nicht ganz fertig. Um ehrlich zu sein, sind da gerade mal die Taschen von genäht. Zu meiner Verteidigung sei aber gesagt, dass das Käferchen beim Nähen immer helfen will und das ehrlich gesagt so gar keine Hilfe ist. Hier ein kleiner Auszug aus einer solchen Szene:

Frau Käferin: Steht am Tisch und schneidet die Stoffe zu.

Das Käferchen: Versucht an der Mama hochzuklettern, hält sich dabei an allen möglichen Stellen fest und meckert vor sich hin, weil das nicht klappt.

Frau Käferin: Meckert jetzt auch, weil sie mit Kind am Arm nicht schneiden kann. Also wird die ganze Zuschneideaktion auf den Fußboden verlegt.

Das Käferchen: Zieht immer wieder am Stoff und verkündet: „Auch Hose haben!“

Frau Käferin: „Das wird ein Leseknochen, keine Hose.“

Käferchen: „Wuf, Wuf, auch Knochen.“

Frau Käferin: „Nein, der ist nicht für den Hund, der ist für die Mama.“

Käferchen: „Mama Hund?????????“

Frau Käferin: „Nein, Mama ist kein Hund. Mama möchte den Leseknochen als Kissen haben.“

Käferchen: „Auch haben!“

Frau Käferin: Mittlerweile wieder am Zuschneiden, weil das Kind abgelenkt ist. „Du möchtest auch ein Kissen genäht haben?“

Käferchen: „Nein Hose haben.“

Frau Käferin: „Dann schneiden wir dir auch noch eine Hose zu.“

Da der Leseknochen fertig zugeschnitten ist, wird nun der gute alte Frida Schnitt rausgeholt und zugeschnitten.

Käferchen: „Auch Messer.“

Frau Käferin: „Das ist Mamas Stoffschere, die ist nicht für dich.“

Käferchen: Verlässt den Raum, ich höre es scheppern und rascheln. Das Käferchen erscheint mit einem Holzschwert in der Hand. „JETZT auch schneiden!“

Frau Käferin: „Das ist gut, dass du jetzt helfen kannst. Mama schneidet hier und du da.“ (zeigt auf zwei verschiedene Enden des Schnittes)

Käferchen: „Puh, anstrengend.“ Sie ist dabei so abgelenkt, dass der ganze Zuschnitt schon fertig ist.

Frau Käferin: „Stimmt, aber wir haben das toll zusammen gemacht.“

Käferchen: „Sammen macht! Mit großes Messer!“

Beim Nähen ging es dann ähnlich weiter. Das Käferchen wollte auf den Schoß, versuchte immer wieder am Stoff zu ziehen, verkroch sich unter dem Tisch um auf das Pedal zu drücken, fuhrwerkte mit ihrem Schwert vor meinem Gesicht rum und verkündete immer wieder: „Käfer helfen!“

Und das Beste daran ist, ich bin trotzdem fertig geworden. Gut oder?

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Johanna (Donnerstag, 02 Oktober 2014 00:13)

    Was für eine Geschichte. Ich habe sehr lachen müssen.

  • #2

    Doris (Donnerstag, 02 Oktober 2014 01:07)

    Süß die Geschichte mit deiner Lütten... :-)
    Und mein Leseknochen hat auf einer Seite auch diesen Schwedenstoff
    (den Knochen hat meine Tochter für mich genäht )
    LG Doris von wiesennaht

  • #3

    Jasmin (Donnerstag, 02 Oktober 2014 06:02)

    Wenn man zu zweit näht geht das doch viel schneller. Ist doch super. Leseknochen finde ich extrem praktisch. Ich habe mittlerweile drei davon. Die festen Ikea Stoffe sind perfekt dafür.

  • #4

    Armida (Donnerstag, 02 Oktober 2014 08:19)

    Ein wunderschöner Leseknochen der Stoff ist wirklich toll.
    Liebe Grüße
    Armida

  • #5

    Lara (Donnerstag, 02 Oktober 2014 08:33)

    Was für eine schöne Geschichte! So süß, Dein Käferchen!!!
    Mein Zwerg spricht noch nicht, der zeigt immer nur auf die Nähmaschine "da" und macht mir deutlich, dass ich nähen soll und er dabei auf dem Schoß sitzen darf :-)

    Liebe Grüße
    Lara

    (ach und der Leseknochen gefällt mir natürlich auch sehr gut!...)

  • #6

    pamelopee (Freitag, 03 Oktober 2014 00:50)

    Klasse! :-D
    So macht die Arbeit doch Spaß!?! ;-)

  • #7

    Monika Neufeld (Freitag, 03 Oktober 2014 09:20)

    Oh, das ist so herrlich, wie du deine Aktion beschreibst!!
    Das hat mich wieder daran erinnert, wie man sich den Mund fusselig ;-) redet mit den Zwergen.
    So schön! danke für das Dranerinnern!!!!
    Denn solche Dialoge liegen bei mir schon über 20 Jahre zurück, schnief. ;-)
    Das passt zu meiner leicht sentimentalen Grundstimmung, siehe mein post.;-)
    Also liebsten Dank und ebensolche Grüsse,
    Monika

  • #8

    christin (Freitag, 03 Oktober 2014 19:13)

    Hihi, ich muss wirklich sehr lachen und habe meinem mann die geschichte gleich noch einmal vorgelesen - auch er musste lachen, weil wir uns alles ganz bildlich vorstellen konnten.
    Dein - oh sorry - euer leseknochen ist fantastisch geworden.
    Womit hast du ihn gefüllt?

    Ganz liebe grüsse vom nähtisch

    Christin

    Na, ich schau gleich mal ob ich nicht auch beim stoffabbau mitmachen kann.

  • #9

    Frau Käferin (Freitag, 03 Oktober 2014 21:00)

    Ich nehme die günstigen großen Kissen aus der Bettenabteilung vom Möbelschweden, schneide sie auf und verwende dann das Innenfutter zum Füllen. Anfangs habe ich normale Füllwatte verwendet, aber die ist sehr teuer, diese Variante ist genau so gut, kann auch bei 60 Grad gewaschen werden und kostet nur einen Bruchteil. Und mal ganz ehrlich, die Kissen sind zum Schlafen ja auch wenig geeignet, oder?
    Gruß an deine 3 Männer.

  • #10

    pusteblume (Dienstag, 20 Oktober 2015 20:07)

    ich hatte diesen selben stoff von ikea und hab daraus ein kittelkleidchen genäht!

  • #11

    Frau Käferin (Mittwoch, 21 Oktober 2015 14:05)

    Ja, wer aus IKEA Stoffen nur Gardinen und Kissenhüllen näht, hat wirklich was verpasst.