Fr

15

Aug

2014

Schrötenkleid und "Aua Auge"

Herrenhemd wird Kinderkleid
Herrenhemd wird Kinderkleid

Gezeigt hatte ich dieses Kleid ja schon hier, aber es gibt dazu noch etwas zu erzählen und außerdem wurde in den Kommentaren um Tragebilder gebeten.Hier also die Bilder und die Geschichte.

Mit dem Kleid hatten wir noch einen dieser Käferchenmomente. Der Mann sitzt am Steuer, das Käferchen hinten im Reboarder (finden wir sicherer bis zu  vierten Lebensjahr) ich im eigenen Auto und auf einer gänzlich anderen Autobahn (das nur als Ergänzung). Plötzlich schreit das Käferchen los: „Aua Auge, Auge!“ Der Mann natürlich gleich Warnblinker an, rechts auf den Seitenstreifen des Autobahnringes, wie ein geölter Blitz raus aus dem Auto und nach hinten zum Kind. In Gedanken schon bei der nächsten Abfahrt, die zum Kinderklinikum führt. Eltern wissen wohl, was man in solchen Momenten für ein Kopfkino hat.Auge verletzt, raus, Kind blind, usw. Und was war? Sie hatte beim Autofahren wohl Langeweile gehabt und feinsäuberlich bei der „Schröte“ auf dem Kleid das Auge abgetrennt. Das hielt sie nun in der Hand und rief: „Aua Auge!“, und weinte. Oh man! Der Mann hat ihr dann versichert, dass die Mama das wieder hinbekommt und die Fahrt konnte gut gelaunt weitergehen. Jetzt ist das Auge so fest genäht, dass sich wohl erst das ganze Kleid auflöst und das Auge immer noch fest ist. Ich will ja nicht, dass es dank eines meiner Kleidungsstücke, wieder einen Zwischenstopp auf dem Randstreifen geben muss.

 


Ich mache bei folgenden Linkpartys mit: Fräulein Rohmilch, Creadienstag, Meertje, RUMS, Lieblingsstück4me, Freutag, Nähfrosch, Kiddi Kram, Meitlisachen, FamSamstag, Crealopee, Happy Recycling, Art of 66 & Kopfkino.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    theresia (Donnerstag, 14 August 2014 21:58)

    oh mein Gott wie süß!!!! Das Kleidchen und die Geschichte!!!! Kinder sind schon der Hammer bei solchen Dingen! Unbeschreiblich! So, jetzt werd ich mich einem Lächeln im Gesicht mein letztes Shirt für heute zusammennähen! Hab Dank für dieses Lächeln! Noch einen schönen Abend! LG Theresia

  • #2

    Jasmin (Freitag, 15 August 2014 06:14)

    Danke für die Tragebilder. Das Kleid überzeugt mich.
    Und die Geschichte ist ja Alptraumhaft. Ich habe im Auto einen Spiegel an der hinteren Kopfstütze, so kann ich mein Babymädchen durch den Rückspiegel sehen.

  • #3

    Andrea (Freitag, 15 August 2014 07:31)

    Ach du liebe Güte, was für ein Schreck! Ich kenne solche Situationen. Da bleibt einem jedes Mal das Herz stehen. Und wenn es sich als harmlos herausstellt, weiß man manchmal nicht so genau, ob man jetzt erleichtert sein soll oder sauer, dass sie einen so in Angst und Schrecken versetzt haben. Aber eigentlich ist es ja gut, dass Kinder so einfühlsam sind, dass sie selbst mit Klamotten und Kuscheltieren leiden. Vermutlich würden wir in einer besseren Welt leben, wenn alle das ihr Leben lang beibehalten würden. Es ist auf jeden Fall eine zuckersüße Geschichte zu deinem wunderschönen Kleid!

    Schöne Grüße
    Andrea

  • #4

    Sabrina H. (Freitag, 15 August 2014 08:13)

    Moin! Sowas kennen ich auch nur zu gut, da hast Du Recht mit dem Kopfkino und elterlicher Panik! Bei uns war es aber ein "ganz Rolle Popo Aua!" - sie hatte eine alte Stoffpuppe von mir so stark strapaziert, das die hintere untere Rückennaht aufgegeben hat...wir mussten allerdings nicht anhalten, da sie mir die Puppe gleich nach vorne gegeben hat...

    Übrigens, das Kleid ist so süß!

    Liebsten Gruß, Sabrina

  • #5

    Anna (Freitag, 15 August 2014 09:16)

    Oh mein Gott :) Ich kann mir vorstellen, wie der Vati sich wohl erschrocken hat. Aber zum Glück war es ja nur das Auge von "Schröte" :) Ende gut, alles gut! Das Auge ist fest dran und das Käferchen glücklich :)
    Ein sehr sehr schönes Kleidchen... da wäre es ja sehr schade um die "Schröte" :)
    LG Anna

  • #6

    Mara Zeitspieler (Freitag, 15 August 2014 12:29)

    Oje, die arme Schildkröte... und die armen Eltern :-)))
    Eine süße Geschichte!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler