Mi

13

Aug

2014

Da die "Opi" gerade keine Haare hat

Beanie Mütze für die "Opi"
Beanie Mütze für die "Opi"

Wer schon das ein oder andere Mal meinen Blog gelesen hat weiß, dass das Käferchen etwas eigen bei der Bezeichnung von Personen ist. Vor allem meine Mutter hat es ihr angetan. Sie ist mal Opa, mal Opi, mal Omimi, mal MamaPapaAuto, mal… und manchmal auch einfach Oma, aber das eher selten :-)

Zur Zeit hat die „Opi“ dank Chemo & Bestrahlung recht wenig Haare auf dem Kopf, kann bei der Hitze aber keine Perücke tragen. So ganz wie ein buddhistischer Mönch mag sie aber auch nicht rumlaufen, also habe ich mich hier mal ans Nähen und Häkeln (das dauert noch) gemacht. Entstanden ist eine schicke Beanie Mütze nach dem Freebook von hier. Alles aus ganz weichen bio Stoffen natürlich und mit schönen verdeckten Nähten, damit nichts kratzt. Mal sehen, wie diese Mütze ihr gefällt. Das Käferchen findet sie super und hat sie ihrem Teddy (Rita) schon als Pucksack angezogen...

 

Beanie Mütze für die "Opi"
Beanie Mütze für die "Opi"

Das Käferchen ist aber auch in Sachen Haare so eine Marke für sich. Am Montag hat sie das Zimmer meiner Mutter gestürmt und diese hatte noch kein Tuch auf dem Kopf. Das Käferchen hat genau so reagiert wie sonst auch. Kein Kommentar, kein Blick, nicht Glatze anfassen wollen. Alles wie immer, wenn die „Opi“ bei uns schläft. Erst 9 Stunden später, als Käferchen, „Opi“ und ich auf dem Weg zum Bahnhof waren, guckte sie meine Mutter an, fasste sich selbst auf den Kopf und verkündete: „Käfer Hopf (Zopf), Mama Hopf, Kritiiiina (Ihre Patentante Christina) Hopf, Hökörö (Papa) … (lange Pause) … Haare, „Opi“ Haare nein!“ Das wars. Der Kleine Kopf arbeitet, wenn auch etwas langsamer, dafür aber sicher sehr gründlich. Dann kam noch: „Haare neu?“ Woraufhin meine Mutter ihr versicherte, dass die Haare wieder wachsen würden. „Gut!“ verkündete das Käferchen darauf, „Opi bald Hopf!“ Ende des Beitrages. Ich könnte mich jetzt noch kaputtlachen. Vor allem die Pause zwischen Hökörö und Haare finde ich köstlich. Man konnte ihr richtig ansehen, dass sie ernsthaft überlegt hat, ob sie nun Hopf sagen soll.

Das Thema an sich ist sicher nicht lustig, das ist Krebs wohl nie, aber Kinder machen es einfach viel erträglicher. Danke Käferchen, dafür liebe ich dich um so mehr!

 


Ich mache bei folgenden Linkpartys mit: Fräulein Rohmilch, Creadienstag, Meertje, RUMS, Lieblingsstück4me, Freutag, Nähfrosch, Kiddi Kram, Meitlisachen, FamSamstag, Crealopee, Happy Recycling, Art of 66 & Kopfkino.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Sabrina H. (Mittwoch, 13 August 2014 00:18)

    Ach Melanie - die lieben Kleinen tragen uns mit ihren Einfällen manchmal auf ihren Schultern durch den Tag (im übertragenen Sinn natürlich) und wissen es gar nicht!
    Ich wünsche der lieben "Opi" eine hoffentlich baldige und umfassende Genesung und dass sie Euch lange erhalten bleibt!

    Aber mal was anderes, ich hab heute auch einen Kindermund von meiner Tochter, der mich immer noch zum Schmunzeln bringt:

    Vor dem Schlafengehen hab ich sie nochmal gebadet, und mit ihren zweieinhalb Jahren plappert sie nun wirklich schon sehr viel.
    Ich hab ihr grade die Haare gewaschen und unter Protest den Schaum rausgespült - da sagt sie "Mama, aupassen - setze bubberts!" - Und pupst.
    Ich frag mich echt von wem sie das hat, von uns hat ihr das keiner gezeigt.

    Liebe Grüße von Sabse und Co.!

  • #2

    Anna (Mittwoch, 13 August 2014 07:38)

    Eine sehr schöne Mütze.
    Ja... die Kleinen :) Sie versüßen einem das Leben...
    Ich wünsche deiner Mutter gute Besserung.
    LG Anna

  • #3

    pamelopee (Mittwoch, 13 August 2014 15:49)

    Den Pucksack - Pardon!- die Mütze finde ich auch so richtig klasse! :-)
    Du bist ja mal wieder super fleißig am Nähen! Toll, dass du deine guten Ideen immer wieder mit uns teilst, du Liebe!

  • #4

    Christin (Mittwoch, 13 August 2014 22:33)

    Moin Frau Käferin,
    ich freue mich ja schon immer wieder auf neue Beiträge von dir.
    Dieser Beitrag ist wieder mal seeeehr lustig, obwohl er ein ernstes Thema beinhaltet.
    Auch ich wünsche der "Opi" alles Gute. Ich habe sie als starke Frau kennengelernt und wünsche ihr das Beste.

    Dein Beitrag rundet übrigens meinen Tag perfekt ab, denn ich habe heute meine erste Wendemütze genäht - und sie ist total süß geworden. Fast so ähnlich wie die für die "Opi" nur mit Bändchen zum binden. :-)

    Außerdem hab ich noch eine Frida mit passendem Halstuch für Tammo genäht.

  • #5

    Nähfrosch (Freitag, 15 August 2014 20:53)

    Die Mütze ist cool geworden! Ich hoffe die Opi braucht sie trotzdem nicht lange und hat ihren Hopf bald wieder. Das Leben stinkt manchmal ganz gewaltig und trotzdem muss man irgendwie das beste draus machen. Kopf hoch und immer schön dem Käferchen zuhören!
    LG
    Katja