Eine Filztasche für Lea

Filztasche für Lea
Filztasche für Lea

Eine liebe Kollegin von mir ist in den Mutterschutz gegangen. Einfach  nur nette Wünsche und ein paar Blumen überreichen kann jeder, dachten wir uns. Also treffen wir uns morgen im Viertel, essen gemeinsam und jeder bringt eine Kleinigkeit mit, mit der sich Lea die Zeit bis zur Geburt vertreiben kann. Ich habe ihr eine kleine Filztasche genäht und habe ihr Garn, Häkelnadel, eine Häkelanleitung, Knäufe für ihre Kommode und noch eine Kleinigkeit, die ich hier nicht verrate (man weiß ja nie, wer sich hier alles so auf meinem Blog rumtreibt) reingelegt.

 

In der Realität sieht die Farbzusammenstellung übrigens super aus, auf den Fotos, naja, der Gedanke zählt.

Ich verarbeite übrigens wirklich gerne Filz. Meine Nähmaschine hat damit zwar ihre liebe Not aber ich mag dieses Material. Ich habe auch schon das nächste Projekt in der Hinterhand. Habe bei einem Bummel durch Wiesmoor eine Filztasche mit Reißberschluss und Sichtfenster gesehen. Filz habe ich noch, Reißverschlüsse sowieso und das Sichtfenster kann ich aus der dicken transparenten Tischdecke nähen, die ich auch für die Spioniersäckchen verwendet habe.

Nun brauche ich nur noch ein wenig Zeit um mich an die Nähmaschine zu setzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0